Situationen, in denen uns „eine Laus über die Leber läuft“ oder „Dinge Bauchschmerzen bereiten“, zeigen, wie sehr unser Wohlbefinden mit Darm und Leber verbunden ist.

Die Aufgabe von Darm und Leber ist es, Nahrung zu verarbeiten und dabei Nährstoffe für den Körper zu extrahieren. Dabei beeinflussen sich Leber und Darm gegenseitig: So steuert die Leber nicht zuletzt über die Gallensäuren auch die Darmfunktion, während der Darm seinerseits über die Barrierefunktion weitreichenden Einfluss auf die Leber nimmt.

Welche Symptome kann der Darm u. a. zeigen, die darauf hinweisen, dass es sich lohnen könnte, sich dem Darm einmal zuzuwenden und ihn wieder in Ordnung zu bringen?

  • Verstopfungen
  • Durchfall
  • Blähungen
  • Pilzbefall
  • Divertikel

Wie kann man den Darm pflegen?

  • basenreiche und ballaststoffreiche Ernährung
  • Rohkost, sobald sie wieder vertragen wird
  • Nahrungsergänzungen
  • Darmflora unterstützende Massnahmen

Leberunterstützende Massnahmen:

  • basische Ernährung
  • Nahrungsmittel, die die Leber unterstützen (leberfreundliche Nahrungsmittel)
  • Bitterstoffe
  • Leberwickel
Auch wissenswert: Eine ausgewogene und bewusste Ernährung.

LinneaMareile

Mareile

2018 Dr. Dünner

Mehr Informationen