Im Winter trifft es besonders viele Menschen, aber für rund 30 Prozent der Schweizer und Deutschen ist trockene Haut ein Ganzjahresproblem. Der Prozentsatz steigt dabei mit zunehmendem Alter deutlich. Häufig ist die Haut dann sehr sensibel. Wenn unsere Hautbarriere aus den Fugen gerät, bekommt das Sprichwort, dass man sich nicht wohl in seiner Haut fühlt, gleich eine ganz andere Bedeutung. Trockene Haut kann das eigene Wohlbefinden massiv stören. Die Gründe für die Hautprobleme sind abhängig von Jahreszeiten, Lebensphasen, Erkrankungen oder Medikamenteneinnahme. Wir zeigen Ihnen, wie Sie trockene Haut vermeiden können.

Haut, die mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt ist, fühlt sich gesund an. Sie zeigt keine Veränderungen oder juckende Stellen, sie spannt und schuppt auch nicht. Was aber ist zu tun, wenn Ihre Haut aus dem Gleichgewicht geraten ist?

Diese fünf SOS-Tipps helfen bei trockener Haut

1. Schutz vor Kälte
2. Schutz vor Sonne
3. Verwendung sanfter Duschgele und milder Temperaturen beim Duschen und Händewaschen
4. Hautpflege mit milden und natürlichen Produkten
5. die neue Kräuter-Pflegecreme mit Echinacea, Arnika, Edelweiss und Mandelöl von Dr.Dünner.

Das Beste aus der Heimat für Ihre Haut

In der Schweiz sind die Jahreszeiten besonders ausgeprägt. So sehr wir unser Klima mit kalten, schneereichen Wintern und warmen, sonnenreichen Sommern auch lieben: Für die Haut ist dieser Wechsel eine extreme Beanspruchung. Und auch der normale Alltag, z. B. das Händewaschen und Desinfizieren, ist für unsere Haut eine Belastung. 

Dr.Dünner will hier Abhilfe schaffen und hat daher seine erste natürliche Pflegecreme entwickelt. Diese ist zu 100 Prozent in der Schweiz hergestellt und die natürlichen Bestandteile sind Garant für eine sanfte, nachhaltige Pflege.

Echinacea, Edelweiss und Arnika sind die enthaltenem „alpinen Retter“ für unsere Haut. Ein ganzes Bündel an Wirk- und Pflegestoffen steckt in diesen Kräutern. Für die Pflegecreme wurde zudem wertvolles Mandelöl hinzugefügt und schonend verarbeitet. Die neue Creme trägt das begehrte «NATRUE»-Naturkosmetik-Siegel, welches Dr.Dünner nach einer strengen Prüfung von dem unabhängigen Öko-Label verliehen wurde.

Die alpinen Kräuter sind zwar zarte Pflänzchen, auf der Haut entfalten sie aber ihre volle Kraft, die bereits viele Dr.Dünner Kundinnen und Kunden überzeugt hat.  

Die Echinacea purpurea erinnert an einen roten Sonnenhut. Oft wird die beliebte Pflanze wegen ihrer dekorativen Blüte gekauft, aber als Extrakt ist sie auch Basis vieler Naturpräparate und Heilmittel. Ebenfalls zur heimischen Flora gehört die sonnengelbe Arnika, die sich in den Schweizer Bergen sichtlich wohlfühlt. Auch sie ist eine beliebte Arzneipflanze und wurde 2001 sogar zur Arzneipflanze des Jahres gewählt. 

Sowohl die Arnika als auch die Echinacea aktivieren die Gewebebildung und wirken beide unterstützend für die gesunden Haut-Lipide, daher sind sie seit vielen Jahrhunderten Teil der traditionellen europäischen Medizin.

Das ebenfalls enthaltene Schweizer Edelweissextrakt schützt uns mit wertvollem Vitamin E vor schädlichen Umwelteinflüssen und hält zudem die Haut frisch und jung. 

Besonders freuen wir von Dr.Dünner uns, dass unsere Pflegecreme die bestmögliche Bewertung „sehr gut“ in einem unabhängigen und umfangreichen dermatologischen Test erhalten hat.

https://www.drduenner.com/wp-content/uploads/2021/10/27.-September.png

Die neue Creme hilft besonders gut bei trockenen Händen:

Unsere Hände zeigen häufig trockene, schuppige und raue Stellen. Problem ist dabei vor allem die Haut auf unseren Handrücken. Sie ist dünner und es befinden sich weniger Talgdrüsen auf ihr. Dies wird vor allem im Winter zum Problem, wenn die Talgdrüsen bei kalten Temperaturen ohnehin weniger Fett bilden. Trockene Heizungsluft entzieht der Haut zusätzlich Feuchtigkeit. Unsere sensiblen Hände trocknen dann aus. Sie sind spröde, rau und neigen zu Rissen. Juckreiz, Spannungsgefühle und teilweise Schmerzen beeinträchtigen das Wohlbefinden.

Regelmässiges Eincremen nicht vergessen

Unsere Hände sind permanent im Einsatz. Dabei sind sie Umwelteinflüssen wie Kälte, Sonne, trockener Luft und häufigem Händewaschen ausgesetzt. Cremen Sie Ihre Hände deshalb mehrmals täglich ein. Vor allem nach dem Händewaschen brauchen Ihre Hände Pflege.

Platzieren Sie zu Hause am besten eine Tube Creme an allen Waschbecken und eine weitere Tube gut sichtbar auf Ihrem Schreib- oder Nachttisch. So gerät das Eincremen nicht in Vergessenheit. Eine handliche Tube für unterwegs sollte ausserdem in der Handtasche, im Rucksack oder in der Jackentasche aufbewahrt werden.

5 Tipps gegen trockene Hände

Mit diesen fünf Tipps schützen Sie Ihre Hände und gleichen den Fett- und Feuchtigkeitsgehalt wieder aus:

1. die passende Handcreme
2. regelmässiges Eincremen
3. pH-neutrale Seife und lauwarmes Wasser beim Händewaschen
4. Schutz der Hände vor Kälte
5. Handmaske für extrem trockene Hände
6. irritierende Umwelteinflüsse meiden

https://www.drduenner.com/wp-content/uploads/2021/10/15-e1635169906379.png

Was tun bei extrem trockenen Händen?

Ist die Haut extrem trocken, reichen die gängigen Pflegemassnahmen nicht immer aus. In diesem Fall können Handmasken intensiv pflegen. Wir empfehlen:

Reiben Sie beide Hände vor dem Schlafengehen grosszügig mit einer geeigneten Creme ein und ziehen sie dann Baumwollhandschuhe an. Die pflegenden Wirkstoffe können so über Nacht tief in die Haut einziehen und wirken wie eine Maske.

Leiden Sie unter trockener Haut? Das muss nicht sein! Bleiben Sie für Ihre Gesundheit immer auf dem Laufenden!

In unserer kostenlosen E-Mail-Serie „Nie mehr trockene Haut“ nehmen wir Sie mit in die Welt gepflegter und geschmeidiger Haut. Hier erfahren Sie viele interessante Informationen rund um das Thema Haut. Schwerpunkt ist die richtige Pflege der Haut. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit problemlos vom Newsletter wieder abmelden. Am Ende eines jeden Newsletters finden Sie einen entsprechenden Link.

Gewinnspiel «Dr.Dünner Fan-Paket»

 

Fan-Paket

LinneaMareile

Mareile

2021 Dr. Dünner

Mehr Informationen